Neuer Vorstand:
Von hinten links: Frau Heike Wilsdorf, Herr Ingo Noack , Herr Tobias Schmidt
Von vorne links: Frau Kirsten Arnswald, Frau Karola Büchel, Frau Annekatrin Schwarz, Herr Dieter Zorbach

 

Fachtag der Mitgliederversammlung der Elag vom 28.06.-29.06.2017 auf der Ebernburg in Bad Münster am Stein

 

Gastredner: Herr Dr. Matthias Krieg / Referent: Herr Michael Landgraf

 

Verabschiedung Herr Gunter Böhmer durch Frau Annekatrin Schwarz

 

Kabarettist: Herr Arno Hermer

Herausforderung für eine offene Bürgergesellschaft: Integration von Flüchtlingen durch gute Netzwerke von Haupt- und Ehrenamtlichen

KommZivil ist eine Wortschöpfung aus „Kommunikation“ und „Zivilgesellschaftliches Engagement“.

Die Fortbildungsreihe unterstützt Menschen darin, dass der ursprüngliche Sinn des Wortes Kommunikation – communicare = etwas miteinander teilen – lebendig ist und auch in schwierigen Situationen lebendig bleibt.

Weitere Informationen und Veranstaltungsüberblick

"Um Gottes Willen! Reden über Gott im öffentlichen Raum"

In diesem Jahr verbinden wir unsere Mitgliederversammlung und das Fachgespräch am 28.06.2017 mit einem vorangestellten Bildungs-Brunch für die Pädagoginnen und Pädagogen unserer Einrichtungen und natürlich interessierte Delegierte und Gäste.

Anlässe öffentlich über Gott zu reden gibt es viele, da ist zum einen das Reformationsjubiläum. Dazu kommt das zunehmende Unvermögen von Christen in einer multikulturellen und säkulierenden Gesellschaft Fragen von Muslimen oder anderen interessierten Menschen mit Antworten über ihren Glauben gegenüberzutreten. Inwiefern ist es Aufgabe und Chance der öffentlichen Weiterbildung hierfür Kommunikationsräume zu gestalten?

Inhaltlich getragen wird dieses Thema zum einen durch die Vorstellung und thematische Einführung einer Ausstellung "Evangelisch - was heißt das?", durch den Autoren der Ausstellung Pfarrer Michael Landgraf.

Im Anschluss referiert: Dr. Dr. Matthias Krieg; Theologischer Sekretär der Reformierten Kirche im Kanton Zürich zum Thema. In einer moderierten Diskussionsrunde soll es darum gehen, wie Haltungen entwickelt, eigene Religiosität reflektiert und Teilhabe an Urteilsfähigkeit gewonnen werden können.

Im anschließenden "Markplatz Reformation" können sich die Kolleginnen und Kollegen gegenseitig auf gelungene Aktionen im 500. Jahr der Reformation hinweisen.

Für den abendlichen kulturellen Höhepunkt sorgt Arno Hermer, baden-würtembergischer Theaterpreisträger mit seinem Stück "Lauter, Luther! Ein Anschlag zum 500-sten".

Am 2. Tag findet die nichtöffentliche ordentliche Mitgliederversammlung statt.