IGELE

Der demographische Wandel als Chance! Das Modellprojekt IGELE fördert intergenerationelles Lernen und setzt auf den Dialog der Generationen

Das Schlagwort vom demographischen Wandel ist in aller Munde. Ein Begriff, der die alternde Gesellschaft und ihre Herausforderungen unzureichend beschreibt, versperrt er doch häufig den Blick auf die Möglichkeiten, die dieser gesellschaftliche Umbruch mit sich bringt. Sicherlich: die Kontakte zwischen den Generationen sind rückläufig und nicht mehr selbstverständlich durch verwandtschaftliche Netzwerke gegeben. Zunehmend gehen wertvolle generationenspezifische Erfahrungen verloren.

Das Miteinander- und Voneinanderlernen der Generationen jenseits familiärer Strukturen wird somit in Zukunft an Bedeutung gewinnen und ein wichtiger Pfeiler des Generationenvertrags werden. Das Modellprojekt IGELE „InterGEnerationelles LErnen“ fördert innovative Bildungsformate, die den Dialog zwischen Jung und Alt auch in Zukunft gelingen lassen. An vier regionalen Standorten in Rheinland-Pfalz sollen Modelle zur intergenerationellen Arbeit in der Erwachsenenbildung erprobt und (weiter-)entwickelt werden. Mit Abschluss des Modellprojekts wird das „BestPractice IGELE“ ermittelt und prämiert. Mit der Zertifizierung verbunden ist die Anerkennung als Modellstandort für herausragende Projekte intergenerationellen Lernens.

Das Modellprojekt IGELE ist ein Kooperationsprojekt der beiden Landesorganisationen Kath. Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz und Evang. Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V, gefördert wird das Projekt durch das Bildungs- und das Sozialministerium des Landes Rheinland-Pfalz.

Wer sich über das Projekt informieren oder sich bewerben möchte, findet alles Wissenswerte unter www.igele.info