Neben der Erfüllung der Grundbedürfnisse ist das Erlernen der deutschen Sprache eines der wichtigsten Anliegen der geflüchteten Menschen, um sich möglichst schnell integrieren und eine Arbeit aufnehmen zu können.

Daher bietet die Evangelische Erwachsenenbildung Rheinland -Pfalz seit Jahren regelmäßig Sprachkurse für Flüchtlinge an. Hierfür erhalten wir Fördergelder der Landesministerien.

Konkret können Personen mit Duldung, Personen mit Aufenthaltsgestattung sowie Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 des Aufenthaltsgesetzes (Aufenthalt aus humanitären Gründen) in den Schulungen die deutsche Sprache lernen und Basiswissen für den Alltag in der Bundesrepublik sammeln. Die Kurse richten sich an Menschen ab 16 Jahren werden in ganz Rheinland-Pfalz angeboten und sehr gut angenommen. Im Durchschnitt nehmen etwa 15 - hoch motivierte und engagierte - Frauen und Männer an den Schulungen teil. Die Mehrheit der Teilnehmenden stammt aus den Ländern Syrien, Irak, Iran, Pakistan, Afghanistan, Somalia, Ägypten, Serbien, Mazedonien, Bosnien und Herzegowina beziehungsweise der Russischen Föderation.

Die ELAG arbeitet in diesem Feld eng mit den anderen staatlich anerkannten Weiterbildungsträgern zusammen.